Kommunikationswissenschaftler/in oder Journalist/in (w/m/d) Entwicklung und Management einer systematischen Fachkommunikation für den politischen und öffentlichen Raum

Berlin

Starten Sie Ihre Mission beim DLR

Mit rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR nationales Forschungszentrum Deutschlands auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung sowie Heimat für Projektträger und das Raumfahrtmanagement. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als kompetenter Dienstleister an der Nahtstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft tragen wir maßgeblich zur Zukunftsgestaltung bei. Dazu brauchen wir auf allen Ebenen exzellente Köpfe, die ihre Potenziale in einem professionellen Umfeld voll entfalten. Unsere vielen weiblichen Mitarbeitenden sind Beleg unserer attraktiven Arbeitsbedingungen. Starten Sie Ihre Mission bei uns, dem DLR Projektträger.


Für den DLR Projektträger in Berlin suchen wir eine/n


Kommunikationswissenschaftler/in oder Journalist/in (w/m/d) Entwicklung und Management einer systematischen Fachkommunikation für den politischen und öffentlichen Raum

Ihre Mission:

Wir gestalten Zukunft. Als einer der größten deutschen Projektträger engagieren wir uns für einen starken Forschungs-, Bildungs- und Innovationsstandort Deutschland. Zu den wichtigen Themen, mit denen wir uns beschäftigen, zählen zum Beispiel Klimawandel, Elektromobilität, Chancengerechtigkeit, klinische Forschung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Unser Ziel ist es, Deutschland auf diesen und vielen weiteren Gebieten voranzubringen. Dazu analysieren wir für unsere Auftraggeber gesellschaftliche Entwicklungen, entwerfen Handlungsstrategien, entwickeln Förderprogramme und passende ‑instrumente und begleiten Fördervorhaben sowohl fachlich als auch administrativ. Insgesamt betreuen wir mehr als 10.000 Fördervorhaben und vergeben überwiegend öffentliche Fördermittel mit einem jährlichen Volumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Zu unseren Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und Verbände. Die Mitarbeitenden in unseren Teams, die wir für jedes Projekt speziell zusammenstellen, bilden die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und stehen Entscheidungsträgern als erfahrener und kompetenter Partner zur Seite.


Im Bereich „Gesellschaft, Innovation, Technologie“ hat der DLR Projektträger (DLR-PT) Kompetenzen aus der Innovationsgestaltung sowie den Ingenieur-, Geistes- und Sozialwissenschaften zusammengeführt. Dieser interdisziplinäre Bereich steht für Forschung zu Technik und Gesellschaft und bringt Innovationen nach vorne, die dem Menschen nutzen und direkt in Unternehmen Verwendung finden. Wir sind weltweit vernetzt und bringen unsere Expertise in sozialen, kulturellen und technischen Fragen ein. So schaffen wir die Grundlagen für neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen und liefern Denkanstöße zur Gestaltung von zukunftsfähigen Gesellschaften.


Die Stelle ist in der Abteilung „Digitale Strategien und Entwicklungen“ angesiedelt. Hier unterstützen wir vorrangig das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) bei der Konzipierung und Durchführung von Förderprogrammen im digitalen Sektor und engagieren uns bei der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber.


Wir erarbeiten Studien und Analysen, identifizieren Trends und leiten mögliche Maßnahmen ab. Wir agieren und beraten strategisch, werten Aktivitäten kontinuierlich aus und geben so wertvolle Impulse zur Weiterentwicklung von Maßnahmen.


Wesentlich sind dabei systematisches Trendscouting, Recherchen und Abhalten von Fachgesprächen zu einschlägigen Technologiethemen wie z. B. Künstliche Intelligenz, Quanten-Computing, Kommunikationstechnologien 5G/6G, Datenwirtschaft, Blockchain, Cybersecurity, Cloud-Computing und Smart Living. Daraus folgen Entwicklung und Umsetzung von Strategien und Maßnahmen, Aufbereitung von Entscheidungsunterlagen, Organisation von Veranstaltungen, Multiplikation der Ergebnisse und Verfassen von Studien und Berichten.


Die Förderaktivitäten des BMWK erfordern auch eine enge Verzahnung mit internationalen Aktivitäten. Dazu beobachten wir sorgfältig internationale Entwicklungen rund um die Themenbereiche „Entwicklung digitaler Technologien“ sowie „Industrial Cloud Computing“ und bereiten die Ergebnisse für unsere Auftraggeber auf, initiieren internationale Kooperationen, führen weltweite Delegationsreisen durch und beraten das BMWK in Fragen der internationalen strategischen Ausrichtung der jeweiligen Förderstrategien und Fachprogramme.


Die Abteilung „Digitale Strategien und Entwicklungen“ arbeitet eng mit den Bonner Schwesterabteilungen „Digitale Technologien“ und „KI-Anwendungen in der Wirtschaft“ zusammen, die die Kernprozesse der Programmförderung abwickeln.


Für unseren Standort Berlin suchen wir Sie als fachliche Verstärkung unseres interdisziplinären Teams. Gewünscht ist ein echter Teamplayer mit kooperativer, ergebnisorientierter und eigenständiger Arbeitsweise. Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Managementqualitäten und Gewandtheit, um gemeinsam mit unseren Auftraggebern und Fördernehmern die Digitalisierung in Deutschland und Europa sichtbar voranzubringen.


Zu Ihren Tätigkeiten gehören:


Aufgabe der Fachkommunikation ist es, die Programmatik und gesellschaftliche Relevanz der BMWK-Förderung und weiterer Auftraggeber darzustellen und positive Ergebnisse aufzuzeigen, die mit den Fördermitteln aus den Aufträgen der oben genannten Abteilungen erzielt werden konnten. Das große Engagement der Auftraggeber soll im Rahmen einer strategisch angelegten Fachkommunikation definierten Zielgruppen sichtbar gemacht werden. Gezeigt werden soll, dass die von den Auftraggebern finanzierte Anwendungs- und Forschungsförderung eine bedeutende Investition in die Zukunft ist. Zielgruppen der Fachkommunikation sind u. a. Akteure aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, die an einer Förderung interessiert sein könnten, Medienvertreterinnen und -vertreter, die interessierte Öffentlichkeit, insbesondere auch junge Menschen. Auch programmrelevante Themen und Projekte sowie die Förderverfahren sind breitenwirksam darzustellen. Zudem ist Öffentlichkeitsarbeit dienlich bei der Vernetzung der Projektakteure untereinander sowie mit relevanten nicht geförderten Stakeholdern. Teil der Aufgabe ist zudem zu vermitteln, wie sich die allgemeinen politischen Grundsätze des Regierungshandelns in den genannten Abteilungen in forschungs- und förderpolitische Programmatik und Aktivitäten übersetzt.


Sie übernehmen zum einen die Entwicklung und das Management einer systematischen Fachkommunikation und weiterer Kommunikationsaktivitäten für den politischen und öffentlichen Raum im Rahmen der Verträge o. g. Abteilungen, dienen diesbezüglich als zentrale Ansprechpartnerin oder zentraler Ansprechpartner für alle Auftraggeber, Partner und Begleitforschungen und bilden zum anderen die fachliche Schnittstelle zur Bereichskommunikation des Bereiches „Gesellschaft, Innovation und Technologie“ und zum Kompetenzzentrum Öffentlichkeitsarbeit des DLR-PT.


Dies betrifft beispielsweise die journalistische Bearbeitung wissenschaftlicher Inhalte für verschiedenste Medien und Anlässe, Social Media, Printprodukte (Broschüren, Flyer, Newsletter, Pressemitteilungen, Präsentationen, Dokumentationen, Beiträge für Fachzeitschriften), Filmprodukte und Veranstaltungen (Workshops, Symposien, Pressekonferenzen) sowie Internetauftritte.


Wir unterstützen Sie vom ersten Tag an – vom IT-Equipment bis zu unserem strukturierten Onboarding im Patensystem sowie durch die Möglichkeit zu umfangreichen Fortbildungsmaßnahmen. So gelingt Ihr erfolgreicher Start bei uns im Team und in Ihrer Rolle.


Die angebotene Stelle am Standort Berlin ist für eine Teilzeitbeschäftigung mit mind. 75 % einer Vollzeitstelle grundsätzlich geeignet und zunächst auf zwei Jahre befristet. Eine unbefristete Weiterbeschäftigung wird angestrebt. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice sind bei uns selbstverständlich.


Die Bewerbungsfrist endet am 28. September 2022.


Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master, Magister) der Fachrichtung Journalismus oder Kommunikationswissenschaften; alternativ kommen auch andere relevante Studiengänge in Frage, sofern langjährige und einschlägige berufliche Erfahrungen in Journalismus und der strategischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nachgewiesen werden können
  • Konzeption und Verantwortung integrierter (crossmedialer) strategischer Kommunikationskonzepte, deren Umsetzung und Erfolgskontrolle für unterschiedliche Anspruchsgruppen, z. B. aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und breiter Öffentlichkeit
  • Erfahrung in der Planung, inhaltlichen Vorbereitung und Durchführung von Tagungen, Workshops, Fachkonferenzen etc.
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Medienpartnern
  • Erfahrung in der Konzeption von Presse- und Medienarbeit inkl. z. B. Vorbereitung und Durchführung von Pressekonferenzen
  • Erfahrung in der Konzeption und Erstellung von Kommunikationsmaßnahmen für alle relevanten Kanäle: Printmaterialien, Online-Redaktion, Social Media, audiovisueller Medien und Formate der Präsenzkommunikation
  • Erfahrung in der Entwicklung von Strategien für die interne und externe Kommunikation
  • Erfahrung im Erstellen sowie der redaktionellen Aufbereitung von Texten für Newsletter, Präsentationen, Internetseiten, Publikationen, Reden, Sachstände und Hintergründe von öffentlichen Auftraggebern/Ministerien
  • Lektorat und Qualitätssicherung von Beiträgen externer Autoren/-innen
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen (deutsch/englisch) in Wort und Schrift
  • solide Kenntnisse von Entscheidungswegen und Arbeitsweisen in Bundesministerien sind wünschenswert
  • umfangreiche Kenntnisse über die forschungspolitischen Ziele der Bundesregierung bzw. der EU-Kommission im Bereich Gesellschaft, Innovation, Technologie wären ideal
  • vertieftes Verständnis politischer Prozesse sowie der kommunikativen Mechanismen zur Vermittlung von forschungspolitischem Regierungshandeln runden Ihr Profil ab
  • umfangreiche Kenntnisse über die Funktion und Strukturen von Bundesministerien, auch hinsichtlich der Dachmarkenarchitektur des BMBF in Bezug auf die strategische Fachkommunikation sind vorteilhaft
  • Erfahrung in der verantwortlichen Kommunikation mit Externen ist gern gesehen
  • idealerweise haushalts- und vergaberechtliche Grundkenntnisse


Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungs­möglich­keiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungs­frei­räume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personal­politik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.


Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gerne Dr. Jasmin Franz telefonisch unter +49 30 67055‑794. Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 70198 sowie zur Vergütung und zum Bewerbungsweg finden Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#49604

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Teilzeit
Vertragsart Befristete Anstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abschluss Hochschule / Berufsakademie / Duales Studium
Berufskategorie Marketing, Werbung, Gestaltung, Public Relations, Medien / Redakteur, Journalist
Arbeitsort 10178 Berlin

Arbeitgeber

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kontakt für Bewerbung

Dr. Jasmin Franz
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)